Login


erding gladiatorsErgeizige Eispiraten klopfen bei der 6:8-Niederlage den Erding- Gladiators kräftig auf den Pelz

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Dies bewahrheitete sich einmal mehr am Sonntagabend beim Testspiel des ESC Dorfen gegen die Erding-Gladiators, das am Ende mit einem 8:6-Sieg (3:1,1:0,4:5) für den favorisierten Oberligisten endete.

Wenngleich der favorisierten Gäste mit druckvollen Angriffen die Partie weitgehenst domminierten, so bissen sie im Abschluss häufig auf Granit. Die ergeizig auftretenden Isenstädter mussten zwar gleich zum Auftakt das 0:1 (2./Borrmann, A.Steiger) hinnehmen, doch dann schafften die Eispiraten, die vor allem in Unterzahl diszipliniert auftraten, den 1:1-Ausgleich durch Christian Birk (9.T.Brenninger). Der TSV erhöhte jedoch sogleich durch Fischer auf 2:1 (10.Borrmann, Deubler) Einen Abwehrfehler nutzten die Gäste zum 3:1 (17.Schembri,Michl). Bei doppelter Überzahl erhöhte TSV-Verteidiger Rudi Lorenz auf 4:1 (28.) doch mussten sich die Gladiators im zweiten Drittel damit begnügen, weil Dorfen mit guter Defensivarbeit vor der tüchtigen jungen Torhüterin Nadja Gruber dicht hielt. Die Hausherren, die erst zwei Spiele in der neuen Saison absolviert hatten, überraschten mit guter Kondition und starken Unterzahlspiel. So schloss zum Auftakt des Schlussdrittels Tobi Brenninger eine einfaches Überzahlspiel zum 4:2 ab (43. Birk,Eberl46.). Drei Minuten später gelang Matthias Selmair sogar in Unterzahl der 4:3-Anschlusstreffer (Kroner). Der Jubel im ESC-Lager war groß, als Spielertrainer Thomas Vogl der 4:4-Ausgleich gelang (52.D.Koß). Jetzt versuchte der Oberligist angefeuert von ihrem Trainer und großen Anhang mit den Paradezeiten eine Blamage zu vermeiden. Der agile Neu-Kanadier Andrew Schembri brachte den TSV auf 5:4 in Front (55.Babic). Eine Minute später war es Mühlbauer (Ass.Fischer und Schembri) der auf 6:4 erhöhte und Marko Babic legte das 7:4 (56.Michl) nach. Aber Dorfen ließ nicht locker und erzielte durch Kapitän Andi Attenberger das 7:5 (Vogl,Birk 4-4). Schließlich gelang den Gastgebern mit der zweiten Luft sogar der 7:6-Anschlusstreffer durch Christian Mitternacht (59. T.Brenninger 4-4). Den Torreigen zum 8:6 beendete dann ebenfalls beim Spiel Vier gegen Vier Fischer (60.Michl,Kreß). HR.Stefan Stauber,Strafminuten: ESC Dorfen: 18+10 (A.Koß), TSV Erding: 12+10 (Mulvey), Zuschauer: 410.
Georg Brennauer

 

Geschrieben von Georg Brennauer