Login

ESC unterliegt im Memminger Hexenkessel 2:4

Erstellt am Freitag, 22. Februar 2013

memmingenHalbfinale nur noch theoretisch möglich
Im gestrigen Play-off-Zwischenrundenspiel beim ECDC Memmingen musste sich der ESC Dorfen in einer hochklassigen Partie den gastgebenden Indians mit 2:4 (0:0,1:2,1:2) beugen. Die Eispiraten haben jetzt in den restlichen zwei Spielen nur noch eine theoretische Chance das Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft zu erreichen.

 

Nach dem 3:1-Hinspielerfolg hatten die Schwaben die besseren Karten. Der „Knaller“ hielt sogleich was er versprach, weil beide Teams mit hohem Tempo und sehenswerten Aktionen ans Werk gingen. Dabei erspielten sich die Indians leichte Vorteile, ohne daraus Kapital schlagen zu können, weil sich der ESC-Gaolie Andi Tanzer in glänzender Form zeigte. Aber auch dem ESC boten sich zwei gute Chancen, einmal als Christian Poetzel in Unterzahl abzog (5.), ein weiteres Mal als Alexander Koß nach schneller Kombination im Abschluss scheiterte (13.). Leider musste sich beim ESC Christian Mitternacht in der 15.Minute wegen eines Checks gegen den Kopf von Marc Stotz mit 5 plus Spieldauerstrafe vorzeitig verabschieden. Der Verteidiger spielte danach wieder putzmunter mit und brachte es sogar auf zwei Assists. Die Isenstädter boten jedoch den Indians in der folgenden fünfminütigen Unterzahl erfolgreich die Stirn. So ging es torlos in die erste Pause. Den rund 1300 Zuschauern, darunter an die 70 mitgereiste ESC-Fans wurde auch im Mittelabschnitt eine hochklassige Partie geboten. Kurz nach dem Anfangsbully kamen die Hausherren zum 1:0 durch Patrick Zimmermann. Aus einem Gedränge vor dem ESC-Tor glückte dann in der 27. Minute dem Kanadier Brit Quellette das 2:0. Beim ESC handelte in dieser Phase Marius Fürbeck eine 10-minütige Disziplinarstafe ein. Die Eispiraten ließen nicht locker und Michael Trox verkürzte in der 37. Minute auf 2:1.

Das knappe Ergebnis zur erneuten Pause versprach für das Schlussdrittel nochmals ein zähes Ringen. Allerdings setzten zunächst die Schwaben die Akzente. Just als der ESC durch Anderson dem 2:2 nahe war, gelang den Indians im schnellen Gegenzug da 3:1 (43.). durch Quellette, Als Markus Kerber in dann der 49. Minute auf 4:1 erhöhte kamen die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße. Den Eispiraten, die nie aufsteckten, gelang zwar noch eine Ergebniskorrektur durch Johannes Kroner mit schöner Einzelleistung zum 4:2 (57.). Eine Überzahl in der Schlussphase konnten sie jedoch nicht mehr nutzen. Statistik: 1:0 (21.) Zimmermann (Pertl), 2:0 (27.) Quellette (Stotz, Zimmermann), 2:1 (37.) Trox Kreß), 3:1 (43.) Quellette (Stotz,Kerber), 4:1 (49.) Kerber (Schirrmacher), 4:2 Kroner. Strafminuten: ECDC Memmingen:14, ESC Dorfen: 13+20+10. Schiedsrichter (Kannengießer). Zuschauer: 1332


Share