Login


MannschaftsbesprechungDie Parole ist ausgegeben:“mit dem neuem Trainer Randy Neal zu neuen Ufern“ starten die ESC-Piraten im Herbst in ihre 18.Bayernligassaison in Folge. Die Isenstädter haben mit einem starken Finale in der Playdownrunde das Ruder gerade noch herum gerissen

und die Weichen erneut für die höchste Bayerische Amateurliga gestellt. Jetzt hat der neue Coach Randy Neal bei einer Mannschaftsbesprechung Tuchfühlung mit seinem Team aufgenommen. Der 62-jährigen Eishockeylehrer über seine Vorstellungen und Ziele bei den Eispiraten:


Im Dorfener Lager ist man froh, dass man einen neuen Haedcoch mit so großer Erfahrung im Geschäft gewinnen konnte. Allerdings müssen sie regelmäßig weite Wegstrecken bewältigen. Haben sie das gut überlegt?
Gewiß habe ich mir das reiflich überlegt,aber ich komme aus Kanada und bin dort einige Entfernungen gewohnt. Heute bin ich eindreiviertel Stunden gefahren und nach 130 Kilometern auf kleinen Umwegen hier angekommen. Ausserdem kann ich ja im Herbst die A 94 benutzen.

Sie haben die letzten zwei Jahre erfolgreich mit dem HL Landsberg gearbeitet und die Riverkings heuer sogar in das Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft geführt. Was erwarten sie sich jetzt mit den Eispiraten.
Ich wollte nochmals eine neue Herausforderung annehmen und vor allem auch mit jungen Leuten arbeiten. Dorfen hat eine gute Mischung von erfahrenen Leistungsträgern aber auch mehreren ergeizigen jungen Nachwuchsleuten, die allemal auf Bayernliganiveau spielen können. Viele kenne ich ja schon aus den letzten Saisonen bei Peißenberg und Landsberg. In denke in der abgelaufenen Saison haben die Eispiraten, nicht zuletzt auf Grund von zahlreichen Verletzungen oftmals unter ihrem wahren Können gespielt. Mit Manfred Detterbeck bin ich einig, dass wir auf alle Fälle dem Nachwuchs Chancen eröffnen werden. Und dies nicht nur in der Vorbereitung sondern auch in der Vorrunde mit dem Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen. Wir sehen dann schon, wer den Sprung schafft oder wer nicht.Ich habe schon viel mit jungen Leuten gearbeitet, beispielsweise in Rosenheim und auch in Bad Tölz Bei den Sommertrainingseinheiten werde ich vorerst nur alle zwei-drei Wochen vor Ort sein und meine Vorstellungen für das Training einbringen.

Der ESC hat drei Stammverteidiger Mark Waldhausen und die Brüder Kanzelsberger verloren.
Sind sie der Meinung, dass in der Defensive Handlungsbedarf besteht.Sollte man sich da nicht auch noch im Landshuter Lager kundig machen, nachdem anzunehmen, dass die Niederbayern nicht alle Spieler mit nach oben in die zweite Liga ziehen können?
Es wurde mit der Rückverpflichtung von Goalie Andreas Tanzer ein ausserordentlich routinierter Torhüter geholt, und zudem mit Florian Ullmann ein Tepverteidiger verpflichtet, die der Defensive zusätzlich Stabilität geben werden. Ergänzend meint Abteilungsleiter Manfred Detterbeck, dass man in der Abwehr durchaus ädequat aufgestellt sei.
Johannes Kroner habe aktuell wieder ein Jahr verlängert. Mit Tobias. Fengler wird man sich, so der Eishockeychef aller Voraussicht noch einig werden. Damit, so Detterbeck, haben wir sieben Verteidiger zusammen mit Alexander Rauscher, Michael Numberger, Florian Mayer und Jonas Huber. Offen sei noch ein weiteres Engagement mit den Stürmern Alexander Voglhuber und Ernst Findeis, was von deren weiteren beruflichen Domizil abhängig sei und erst bis zum August geklärt wird. Detterbeck ergänzt, dass man aktuell noch mit zwei Stürmern verhandelt, aber ansonsten ziemlich mit dem gleichen Team als in der letzten Saison in die Liga startet..

Auf die Frage was er sich von den zuletzt inaktiven Neuen Tanzer und Ullmann erwartet, meinte der Coach:
„ Ich habe in meiner langjährigen Tätigkeit als Trainer schon vielfach erfahren, dass reakitvierte Spieler mit neuen Elan teilweise noch stärker auftraten als zuvor. Da bin ich sehr zuversichtlich.

Wo haben sie in Kanada und danach gespielt- auf welcher Position?
In der zweiten Division bei einem Universitätsteam in Waterloo./ Ontairo Dann bin ich 1980 als Profi nach Zell am See und habe dort in der zweiten österreichischen Liga gespielt und 1988/89 in der zweiten Liga bei Wolfsburg.. Ein paar Jahre war ich auch Spielertrainer in Schweinfurt. Hauptsächlich habe ich Verteidiger gespielt, aber auch Stürmer. Ab 39 Jahren war ich dann nur noch Trainer.

Auf die abschließende Frage wohin sein Sohn Dennis (23) der zuletzt ein absoluter Topstürmer bei Landsberg war, wechselt, meinte er, „den zieht es in die Oberliga“.


Randy Neal wurde in der Saison 2015/2016 als Trainer des Jahres in der Bayernliga gewählt.Geboren: 27.12.1956 in London/Ontairo, Kanadier. Lebt seit 20 Jahren mit der Familie in Peißenberg und ist zusammen mit seiner Frau Hausmeister in der dortigen Grundschule.
Weitere Trainer-Stationen ERV Schweinfurt, Bad Tölz, Herford, wieder in Tölz von 2011-bis 2014 als Co-Trainer, 3 Saisonen bei Peißenberg, zuletzt zwei Saisonen in Landsberg.

Geschrieben von Georg Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.