Login


Schweinfurt 150Die ESC-Eispiraten hielten im Bayernliga-Hauptrundenspiel beim ERV Schweinfurt lange dagegen, verloren am Ende aber doch mangels Chancenauswertung mit 2:6 (0:2,1:1,1:3).


Den gebeutelten Eispiraten aus der Isenstadt war klar, dass es gegen die Mighty-Dogs im Icedome der Mainstadt vor starker Zuschauerkulisse sehr schwer werden wird, etwas zu stemmen. Immerhin brannten die Unterfranken mit ihren zwei starken Kontingentspielern, dem kandischen Torjäger Jeff Murray im Angriff und dem Litauer Verteidiger Cypas Domantas sowie vier Deutsch-Ausländern darauf, die Scharte der knappen 4:5-Niederlage aus dem Dorfener Hinspiel auszuwetzen.

Die Gastgeber versuchten die Partie an sich zu reissen, doch Dorfen hielt engagiert dagegen und erspielte sich schon in der 1. Minute eine gute Chance durch Tomas Vraba, die jedoch vergeben wurde. Dann kamen in der ausgeglichenen Partie die Mainstädter beim ersten Powerplay in der 5.Minute zum 1:0 durch Oleg Seibel. Eine gute Ausgleichschance verpasste ESC-Kapitän Andi Attenberger in der 8. Minute.

Mehr Glück hatte dann Murray der einen Abpraller zu der 2:0-Führung (17.) nutzte. Ein Ergebnis das zur ersten Pause dem EVR etwas schmeichelte,zumal der Gästegoalie Philipp Schniersten Glück bei einem Schuss von Mario Sorsak (18.) hatte. Ab dem zweiten drittel dominierten dann weitgehenst die Eispiraten. Basti Rosenkranz verkürzte auf Zuspiel von Christian Göttlicher und Martin Saluga auf 2:1 (24.). Kurz darauf blieb der junge ESC-Goalie Andi Marek (19) Sieger gegen den allein anrennenden ERV-Deutsch-Tschechen Jan Kouba. Kurz hintereinander scheiterten in der Folge ESC-Stürmer Vraba (26.) und Mario Sorsak allein an dem routinierten EVR-Goalie Philipp Schnierstein. Mehr Glück hatten indes die Gastgeber als ihrem Verteidiger Lucas Kleider von der Blauen ein Glück-Schlenzer von der Blauern in das Kreuzeck des Dorfener glückte und Marek chancenlos war. Hoffnung keimte auf, als Veretidiger Tobias Fengler auf Zuspiel von Andi Attenberger im Powerplay in der 44. Minute der 2:3-Anschlusstreffer glückte. Aber die in der Breite qualitaiv besser besetzten Gastgeber zeigten sich dann bei Kontern im Abschluss effektiver. Die Eispiraten die in ihren spielerischen Aktionen den Unterranken mindestens ebenbürtig waren, unterlagen letztlich an mangelnder Chancenauswertung.Allerdings fehlten biem ESC neben den Langzeitverletzten letztlich Florian Brenninger auch Timo Borrmann (beruflich)

Torfolge: 1:0 (5.5-4) Seibel (Babinsky,Ledlin), 2:0 (17.) Murray (Adam) 3:1 (34.) Lucas Kleider, 3:2 (44.5-4) Fengler, 4:2 (50.) Fröhlich (Tratz) 5:2 Cypas (54.), 6:2 (55.) Tratz (Adam),

Strafiminuten: Schweinfurt: 12, Dorfen: 8,

Zuchauer: 441.

Geschrieben von Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.