Login


peissenbergDer ESC scheint wieder auf Kurs zu sein. Mit 4:3 nach Penalty (2:1,0:0,1:2,1:0) siegten die Dorfener Puckjäger am Sonntagabend beim Tabellenvierten TSV Peißenberg


Dabei waren die Eispiraten mit einem schmalen Kader von nur 13 Feldspielern (fünf Verteidiger,acht Stürmer) und zwei Torleuten angereist, während die favorierten Gastgeber immerhin 16 plus zwei Leute auf den Spielberichtsbogen brachten. Aber die Isenstädter sorgten vom Startbully weg bereits nach 45 Sekunden für das erste Highlight. Lukas Miculka assistierte Florian Mayer mit einem Rückpass im Angriffsdrittel, der den TSV-Golalie Korbinian Sertl das Nachsehen gab. Dorfen blieb auch in der Folge am Drücker. Dennoch schaffte dann der Tscheche Lukas Novacek aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Florian Höfler den 1:1-Ausgleich (8.Min.). Aber der ESC mischte weiter kräftig mit und als ESC-Verteidiger Florian Ullmann zunächst kurz hinter der Blauen abzog schnappte sich Miculka die Scheibe und lochte aus kurzer Distanz zum 2:1 für die Isenstädter ein (12.Min.). Diese knappe überraschende Führung zur ersten Pause war schon auf Grund des hohen Engagement der Eispiraten durchaus verdient. Allerdings mussten diese die letzten eineinhalb Minuten zum Teil in Unterzahl überstehen. Nach einem Zweikampf mit einem TSV-Angreifer war für den ESC-Verteidiger Mayer die Partie bei fünf-plus Spieldauerstrafe vorzeitig beendet. Der ESC überstand zunächst die restlichen Unterzahl aus der vorangegangenen Fünfminutenstrafe. Aber auch Goalie Simon von Fraunberg zeichnete sich in der 23.- und 25.Minute mit glanzvollen Reflexen aus. Danach verlief die Partie bei einigen Chancen hüben und drüben (Christoph Lönnig 31.Miculka zielt über das Tor in der 36.Minute) und leichten Vorteilen für die Gastgeber ziemlich ausgeglichen. Beide Teams kamen zudem in diesem Abschnitt ohne Strafzeiten weg.Im Schlussdurchgang setzten die Gastgeber alles auf eine Karte und kamen durch den zweifachen Torschützen Höfler in der 46. Minute zum2:2-Ausgleich. Mit dem 3:2 in der 49.Minute durch Hörndl nach Kombination mit Novacek und Höfler schienen die heimstarken Eishackler das Blatt zu wenden. Aber die Dorfener stemmten sich mit erhöhter Laufbereitcshaft dagegen und wurden zunächst mit dem 3:3 durch Youngster Christoph Lönnig auf Zuspiel von Miculca und Göttlicher belohnt. Nachdem in der Overtime beide Goalies ihr Heiligtum unbeschadet hielten, hatten die Eispiraten schließlich nach Treffern von Miculka bei einem Gegentreffer des TSV durch Tomas Vrba die Nase vorne, weil Torhüter von Fraunberg das nächste Penalty der Pfaffenwinkler hielt.

Torfolge: 0:1 (1.) Florian Mayer (Miculka), 1:1 (8.) Novacek (F.Höfler),,1:2 (13.) Miculka (Ullmann), 2:2 (46.) Höfler, 3:2 (49.) Hörndl (Novacek, Höfler), 3:3 (52.) Lönnig (Miculka, Göttlicher), 4:3 n.P. Vrba.

Strafminuten: Peißenberg 8, Dorfen:11+20 (Spieldauer F.Mayer.

Zuschauer: 570

Geschrieben von Brennauer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.